Brustkrebs-Operationen

Qualitätsmerkmal: Möglichst häufig Tumorkonferenz

Gute Behandlungsqualität liegt vor, wenn für Patientinnen mit Brustkrebs nach der Operation möglichst häufig fachübergreifende Tumorkonferenzen stattfinden, in denen die weitere Therapie geplant wird.

Tumorkonferenzen sind in der Regel wöchentlich stattfindende Treffen, bei denen Diagnose und Behandlung der Brustkrebspatientinnen von Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen diskutiert werden. Dazu gehören die Brustoperateure, Radiologen, Pathologen, Strahlentherapeuten und Onkologen. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Weiterbehandlung der Patientinnen nach der Operation ein. Es gibt Studien, die Hinweise darauf liefern, dass das Behandlungsergebnis durch Tumorkonferenzen bei an Brustkrebs erkrankten Patientinnen verbessert wird, da die Spezialisten in den fachübergreifenden Besprechungen Empfehlungen zur optimal abgestimmten individuellen Therapieplanung erarbeiten und umsetzen.

So häufig wird die Behandlung von Patientinnen auf Tumorkonferenzen besprochen und individuell weitergeplant