Gynäkologische Operationen

Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane sind weit verbreitet. Untersuchungen zufolge sind 70 Prozent der Frauen zwischen 40 und 70 Jahren hiervon betroffen. Für eine erfolgreiche Behandlung ist mitunter eine Operation notwendig. Diese kann heute in den meisten Fällen mit minimal-invasiven Techniken (Laparoskopie) durchgeführt werden, die schonender sind als „offene“ Operationen mit großem Bauchschnitt. Dennoch bleibt ein solcher Eingriff für jede Frau eine große Belastung; das Für und Wider sollte deshalb sehr genau abgewogen werden. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Zahl der Behandlungen

 
DRK-Krhs. Sömmerda
DRK-Krhs. Sondershausen
Elisabeth Kl. Schmalkalden
Kath. Krankenhaus Erfurt
Klinikum Altenburger Land
Klinikum Bad Salzungen
Klinikum Weimar
Kreiskrankenhaus Greiz
Kreiskrankenhaus Schleiz
SRH Krhs. Walt.-Friedrichroda
SRH Wald-Klinikum Gera
St. Georg Klinikum Eisenach
Thüringen-Kl., Stdort. Saalfeld
Uniklinikum Jena
 
  • 2012
    117 Patientinnen
    131 Patientinnen
    220 Patientinnen
    491 Patientinnen
    203 Patientinnen
    Keine Daten
    Keine Daten
    136 Patientinnen
    128 Patientinnen
    Keine Daten
    543 Patientinnen
    249 Patientinnen
    Keine Daten
    634 Patientinnen
    2012
  • 2013
    63 Patientinnen
    69 Patientinnen
    101 Patientinnen
    208 Patientinnen
    117 Patientinnen
    108 Patientinnen
    Keine Daten
    68 Patientinnen
    51 Patientinnen
    168 Patientinnen
    219 Patientinnen
    115 Patientinnen
    Keine Daten
    452 Patientinnen
    2013
  • 2014
    47 Patientinnen
    57 Patientinnen
    128 Patientinnen
    193 Patientinnen
    74 Patientinnen
    133 Patientinnen
    Keine Daten
    100 Patientinnen
    56 Patientinnen
    195 Patientinnen
    234 Patientinnen
    129 Patientinnen
    232 Patientinnen
    474 Patientinnen
    2014
  • 2015
    42 Patientinnen
    79 Patientinnen
    172 Patientinnen
    201 Patientinnen
    120 Patientinnen
    131 Patientinnen
    517 Patientinnen
    151 Patientinnen
    64 Patientinnen
    141 Patientinnen
    216 Patientinnen
    134 Patientinnen
    208 Patientinnen
    509 Patientinnen
    2015
  • 2016
    72 Patientinnen
    79 Patientinnen
    144 Patientinnen
    253 Patientinnen
    109 Patientinnen
    145 Patientinnen
    566 Patientinnen
    150 Patientinnen
    77 Patientinnen
    169 Patientinnen
    354 Patientinnen
    152 Patientinnen
    243 Patientinnen
    498 Patientinnen
    2016