Oberschenkelhalsbruch

Der Bruch des Oberschenkelhalsknochens ist eine der häufigsten Verletzungen im höheren Alter. Meist bietet eine rasche Operation die einzige Chance, dass der Patient seine Beweglichkeit wieder zurückgewinnt. Die Qualitätsergebnisse auf den folgenden Seiten beziehen sich ausschließlich auf Patienten mit einer osteosynthetischen Versorgung, d.h. die Knochen wurden mit Nägeln, Schrauben, Platten oder Drähten versehen, um wieder zusammenzuwachsen. Die Versorgung mit künstlichen Hüftgelenken wird hier nicht bewertet. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

 

Zahl der Behandlungen

 
DRK-Krhs. Bad Frankenhausen
DRK-Krhs. Sömmerda
DRK-Krhs. Sondershausen
Elisabeth Kl. Schmalkalden
Ilm-Kreis-Kl., Standort Ilmenau
Kath. Krankenhaus Erfurt
Klinikum Altenburger Land
Klinikum Bad Salzungen
Klinikum Weimar
Kreiskrankenhaus Greiz
Kreiskrankenhaus Schleiz
SRH Krhs. Walt.-Friedrichroda
SRH Wald-Klinikum Gera
SRH Zentralklinikum Suhl
St. Georg Klinikum Eisenach
Thüringen-Kl., Stdort. Pößneck
Thüringen-Kl., Stdort. Rudolst.
Thüringen-Kl., Stdort. Saalfeld
Uniklinikum Jena
Waldkliniken Eisenberg
Zentralklinik Bad Berka
 
  • 2015
    10 Patienten
    22 Patienten
    62 Patienten
    39 Patienten
    52 Patienten
    73 Patienten
    79 Patienten
    51 Patienten
    57 Patienten
    45 Patienten
    42 Patienten
    41 Patienten
    155 Patienten
    77 Patienten
    80 Patienten
    26 Patienten
    43 Patienten
    53 Patienten
    75 Patienten
    58 Patienten
    Keine Daten
    2015
  • 2016
    20 Patienten
    13 Patienten
    64 Patienten
    46 Patienten
    44 Patienten
    76 Patienten
    69 Patienten
    70 Patienten
    56 Patienten
    38 Patienten
    23 Patienten
    43 Patienten
    155 Patienten
    66 Patienten
    80 Patienten
    26 Patienten
    65 Patienten
    42 Patienten
    81 Patienten
    42 Patienten
    7 Patienten
    2016